Eine schöne Tradition – Maibaum-Aufstellen in Reit im Winkl

Maibaum Reit im Winkl

 

Das „Maibaum-Aufstellen“ hat in Reit im Winkl sowie im gesamten Chiemgau große Tradition und ist bei Jung und Alt sehr beliebt. Früher wie heute ist es meistens mit einem Dorffest verbunden.

Das Maibaum-Aufstellen findet traditionell am 1. Mai statt und ist ein altbayerischen Brauch:

Der Maibaum steht für das Leben ansich und die am Baum angebrachten Figuren stellen Szenen aus dem dörflichen Leben und den Handwerksbetrieben dar. Meist zieren den Maibaum geschnitzten Figuren mit Zunftzeichen oder kunstvoll bemalte Tafeln. Vor dem Aufstellen wird der grüne Wipfel mit bunten Bändern behängt und mit einem Tannenkranz geschmückt. Es ist in ganz Oberbayern üblich, dass er geschält und in den bayerischen Farben weißblau gestrichen wird. Dies ist keine Arbeit für Ungeübte und so wird diese wichtige Aufgabe bei uns von unserem Gemeinderatskollegen Walter fachmännisch ausgeführt. Der Baum wird meistens von der Gemeinde oder einem Waldbesitzer gestiftet und von den jungen Burschen des Ortes in vielen ehrenamtlichen Arbeitsstunden hergerichtet.

Typisch ist im Chiemgau auch der Brauch des Maibaum-Stehlens. Hierbei wird der meist schon vorbereitete Baum wenige Tage vor dem Aufstellen von den Burschen einer Nachbargemeinde „gestohlen“. Unser Maibaum wurde sehr früh und schnell von den „Inzellern“ gestohlen – diese haben ihn also schon lange in Gewahrsam und haben hoffentlich gut auf ihn aufgepasst. Der Maibaum muss vor dem Aufstellen von den Stehlern ausgelöst werden. Dies geschieht meist in Form von einer Brotzeit und natürlich nicht zu wenig Bier.

Das Aufstellen ist bekanntermaßen die Hauptarbeit, mit der sich in Reit im Winkl – trotz Emanzipation – nach wie vor ausschließlich die Männer beschäftigen dürfen. Wenn der Baum aufgestellt wird, kann dies zu einer schweißtreibenden Angelegenheit werden. Der Maibaum wird traditionell nämlich mit langen dicken Stangen, die wie Scheren zusammengebunden sind, Stück für Stück aufgerichtet. Wenn der Baum steht, kann das Fest richtig beginnen und wird nach bayerischer Tradition mit Blasmusik untermalt.

Bei uns in Reit im Winkl wird heuer auch wieder ein Maibaum aufgestellt und anschließend mit einem gewohnt zünftigen Maibaumfest und hoffentlich vielen Besuchern gefeiert.

Da diese schöne Tradition, wie viele andere auch, ohne ehrenamtliche Helfer, Geld-und Sachspenden nicht weiter aufrechterhalten werden kann, bedanken wir uns hiermit bei allen, die wieder mitgeholfen haben, dass „Reit a Winke“ auch 2011 wieder einen neuen Maibaum bekommt.

Ein ganz besonderer Dank gilt allerdings unserem Maschtei (Wilhelm), der die gar nicht so leichte Organisation und Moderation dieser „Gaudi“ übernommen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.